Achtsamkeit, Allgemein, Entspannung, Gesundheit, Stress

Die Wirkung des Spazierengehens erklärt!

Die Tage werden kürzer, das Sonnenlicht kostbarer. Ein Blick raus, ist ein Blick in das älter werdende Jahr – genau der richtige Zeitpunkt für ausgedehnte Spaziergänge in wetterfesten Schuhen!

Einfaches Spazierengehen (umso regelmäßiger, desto besser) leistet viele Beiträge zu Gesundheit und Wohlbefinden, z.B. senkt es Bluthochdruck, stärkt das Immunsystem, trainiert Muskulatur und Gleichgewichtssinn, lindert Stress und Müdigkeit und kann sich bei Ängsten und Depressionen positiv auswirken.

Doch warum ist das so?

Zum einen wird die Sauerstoffzufuhr bei Bewegung an der frischen Luft erhöht – das Gehirn bekommt also mehr davon und so auch neue Impulse. Die Durchblutung wird verbesssert und die Synthese von Endorphonen (Glückshormonen) wird begünstigt.

Die verbesserte Durchblutung wirkt sich auf alle Bereiche unseres Körpers aus, z.B. macht sie Arterien elastischer und sorgt so für eine nachwirkende Besserung der Durchblutung. Ab einem 20-minütigen Spaziergang bringt ein Spaziergang auch nachgewiesen das Herz-Kreislaufsystem in Schwung, stärkt so die Funktion des Herzens und wirkt Bluthochdruck entgegen.

Auch hohe Blutfettwerte sowie ein hoher Blutzuckerspiegel werden durch regelmäßiges Spazierengehen gesenkt, so dass Studien regelmäßigen Spaziergängen sogar eine positive Wirkung bei Diabetes bescheinigen.

Sind die Beine in Schwung, ist das bei Problemen wie Cellulite und Krampfadern eine leicht umzusetzende Hilfe. In Schwung sind dann allerdings nicht nur die Beine, sondern auch der Magen-Darm-Trakt, die Verdauung wird angeregt (so wie der Stoffwechsel auch) und störende Luft kann sich „Luft machen“.

Damit aber noch nicht genug. Neben Blutzirkulation, Herz-Kreislauf, Leistungsfähigkeit und Stoffwechsel sagen tägliche Spaziergänge auch Ostheoporose, Knochenschwund, den Kampf an. Spazierengehen stärkt das Skelett! Und damit natürlich auch Sehnen und Muskulatur.

Zu guter Letzt – ganz zum Thema „Entspannt unterwegs“ – unterstützt uns ein Spaziergang bei der Entspannung und Entzerrung unserer Gedanken. Die Forschung unterstreicht immer wieder den positiven Effekt, den bereits ein Spaziergang (insbesondere in der Natur) auf unsere Psyche haben kann. Pflegen wir diesen als Ritual, kann er Depressionen und Ängsten entgegenwirken. Übrigens auch hilfreich bei einfach nur mal schlechter Laune oder Ärger mit dem Partner.

In diesem Sinne: bleibt entspannt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s